Erdbeben Kos 2017

Am 21. Juli 2017 ereignete sich gegen 1:30 Uhr Ortszeit ein Seebeben der Stärke 6,7 nach der Momenten-Magnituden-Skala. Es richtete besonders in Kos Stadt Zerstörungen an und forderte zwei Todesopfer sowie mindestens 100 Verletzte. Beim Erdbeben wurde der Reinigungsbrunnen der Loggien-Moschee zerstört, am Eleftherías Platz stürzte das Minarett der Defterdar Moschee ein, ihr Reinigungsbrunnen trug starke Schäden davon und drohte ebenfalls einzustürzen.

Es verursachte ebenfalls einen kleinen Tsunami der den Hafen überschwemmte und den Hafen beschädigte. In den folgenden Tagen ereigneten sich mehrere größere und kleinere Nachbeben, das stärkste erreichte eine Stärke von 4,9. 

Wir waren ein paar Tage nach dem Hauptbeben auf Kos, wurden selber noch von einem der stärkeren Nachbeben überrascht und konnten uns ein gutes Bild von den Schäden machen, vor allem im Zentrum am Elefterías Platz und am Hafen.

Erdbeben sind in dieser Region nichts ungewöhnliches, so zerstörte ein großes Beben im Jahr 1933 große Teile der Innenstadt von Kos Stadt. In Folge dieses Erdbebens wurden weite Teile der antiken Teile der Stadt, die unter der modernen Stadt versteckt lagen, wiederentdeckt und archäologisch ergraben.

Bilder

© 2021 vistagram.net

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.